SARPI - Solutions TPE / Artisans

Kleinstunternehmen/Handwerksbetriebe

Als kundennaher Akteur mit zahlreichen Sammelplattformen bietet SARPI auch Lösungen für das Abfallmanagement in Kleinstunternehmen und Handwerksbetrieben an.

Abholung gefährlicher Abfälle bei Kleinunternehmen:

SARPI übernimmt die regelmäßige oder punktuelle Abholung der Abfälle und sorgt für einen reibungslosen Ablauf, was auch die Verwaltungs- und Rechtsformalitäten betrifft Mit unseren Teams vor Ort können unterschiedliche Abholleistungen vereinbart werden:

  • Organisation des Sammelns gefährlicher Abfälle in den Unternehmen, bei Bedarf durch die Chemiker von SARPI:
  • Lieferung von Spezialmaterial, um die gefährlichen Abfälle zwischen zu lagern und zu transportieren: Behältnisse / geeignete Konditionierung, Kennzeichnungsetiketten
  • Transport von gefährlichen Abfällen durch ein Partner-Sammelunternehmen bis zur Plattform
  • Behandlung und Aufbereitung der Abfälle in speziellen Anlagen
  • Bereitstellung der Abfallnachweisscheine, die eine Entsorgung der Abfälle in geeigneten Branchen bestätigen
  • Individuelle Begleitung bei der administrativen Verwaltung Ihrer Abfälle
  • Archivierung Ihrer gesetzlichen Nachweise im Optilia-Kundenbereich, der rund um die Uhr zugänglich ist
     

Transport gefährlicher Abfälle in eine SARPI-Anlage bringen:

Handwerksbetriebe, Händler, Kleinunternehmer... In den Zentren von SARPI wird jede Art von gefährlichem Abfall angenommen. Ein Ansprechpartner von SARPI wird Sie vom individuellen Angebot bis zur Planung der Abfallentladung in einer der SARPI-Anlage nach Abstimmung mit den Planungsabteilungen begleiten. SARPI händigt Ihnen den Abfallnachweisschein aus, in dem bescheinigt wird, dass die gefährlichen Abfälle innerhalb von 30 Tagen nach der Behandlung entsorgt werden.

 

Die Garantien von SARPI

  • Die Übernahme jeder Art von gefährlichem Abfall, ganz gleich welche Form, welche
  • Merkmale und welche Konditionierung
  • Ein schneller, effizienter Service mit einem persönlichen Ansprechpartner
  • Informationen und Tipps zu Handling und Transport des Giftmülls (Sortierung, Lagerung, chemische Risiken im Falle einer Freisetzung...)
  • Das Vorausfüllen der gesetzlich vorgeschriebenen Unterlagen (Abfallnachweisschein)
  • Die Rückverfolgbarkeit und die Beachtung der Gesetzgebung
  • Die Wiederverwertung der in den Abfällen enthaltenen recyclingfähigen Fraktion