Gesamtmanagement mineralischer Abfälle : Geschäftsbereich SDMA

Der Geschäftsbereich SDMA ist auf das Gesamtmanagement mineralischer Abfälle spezialisiert.

Der Geschäftsbereich SDMA (Solutions Déchets Minéraux & Aménagement) ist auf das Gesamtmanagement mineralischer Abfälle spezialisiert.

Der Geschäftsbereich SDMA umfasst 6 Standorte, die zur Kategorie der überwachungsbedürftigen Anlagen zum Schutz der Umwelt gehören. Dort werden jährlich über eine Million genehmigter Abfälle unter Einhaltung strengster Vorschriften angenommen.

Dabei handelt es sich um gefährlichen mineralischen Endmüll einschließlich Abfällen, die Asbest und bleihaltige Anstriche enthalten, um adaptierte natürliche radioaktive Abfälle, um nicht gefährliche Abfälle oder aber Inertabfälle, die für Bauvorhaben wiederverwendet werden.

Das Angebot des Geschäftsbereichs SDMA erstreckt sich über mehrere Entsorgungs- und Behandlungskanäle und gewährleistet ein abfallgerechtes gesichertes Management:

INERTABFÄLLE - MATERIALVERWERTUNG UND RAUMPLANUNG

Herstellung von Materialien

Recycling von Baumaterialien zwecks Wiederverwendung

• Verwertung von Mineralien, die aus unseren Deponieabschnitten gewonnen werden

• Upgrading der physikalischen oder biologischen Bodeneigenschaften (Kalkung, Herstellung von Mutterboden)

Raumplanung

• Unterstützung der lokalen Akteure bei ihren Infrastrukturprojekten

• Entwicklung neuer Nutzungsmöglichkeiten an unseren Standorten im Nachbetrie

MINERALISCHER ENDMÜLL* - NEUTRALISIERUNG UND EINSCHLUSS VON SCHADSTOFFEN

Stabilisierung vor der Lagerung

Gefährlicher mineralischer Endmüll, der bestimmte, für die Lagerung zulässige physikalisch-chemische Grenzwerte überschreitet, muss vor der Lagerung stabilisiert werden. Dieser Prozess der Neutralisierung und des Einschlusses von Schadstoffen ist ein gesetzlich vorgeschriebener Schritt, der vor der Lagerung des Abfalls in einer Zelle vollzogen werden muss.

Direkte Lagerung

Gefährlicher mineralischer Endmüll, der nicht stabilisiert werden muss, wird direkt in speziell für gefährliche Abfälle vorgesehene Lagerzellen gefüllt. Sie werden in hochdichten Behältern eingeschlossen, die den Schutz der Umwelt langfristig garantieren.

 

* Rückstände aus der Abluftreinigung, freier Asbest, gebundener Asbest, Metallhydroxidschlamm ..

NICHT GEFÄHRLICHE ABFÄLLE - EINSCHLUSS DER SCHADSTOFFE

Direkte Lagerung

Nicht gefährliche Abfälle werden direkt in speziell dafür vorgesehenen Lagerzellen eingeschlossen.

Contact : Siège Pôle SDMA 

(service administratif, financier et commercial)
+33 (0)1 34 97 25 65

PDF
Télécharger la plaquette du Pôle SDMA (5.92 MB)
PDF
Fiche EMTA GUITRANCOURT présentation (1.64 MB)
PDF
Fiche EMTA TRIEL présentation (2.09 MB)
PDF
Fiche OCCITANIS présentation (2.32 MB)
PDF
Fiche SERAF présentation (845.47 KB)
PDF
Fiche SOLICENDRE (670.06 KB)
PDF
Fiche SOLITOP présentation (1.84 MB)

120

Mitarbeiter

6

Betriebsstätten

Über 30

Jahre Erfahrung

1 500 000 

Tonnen/Jahr an genehmigten Abfällen

97 Millionen

Euro Umsatz (2019)